impressum

der südflügel gmbh werbeagentur


südflügel gmbh werbeagentur
Schillerstraße 21
73033 Göppingen

Fon +49 7161 38995-50
Fax +49 7161 38995-42
design@suedfluegel.com

Geschäftsführer:
Martin Sattelberger

Ust.Id.Nr. DE234684639
HRB 722455, Registergericht Ulm

Verantwortlich für den Inhalt:
Martin Sattelberger

 

design:
südflügel gmbh werbeagentur

umsetzung:
www.sichtschmiede.de

 

agb

Allgemeine Geschäftsbedingungen der südflügel gmbh werbeagentur

1.    Allgemeines
1.1  Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für Rechtsgeschäfte und Leistungen der südflügel gmbh werbeagentur (nachfolgend „südflügel“ genannt) mit ihren Auftraggebern. Entgegenstehende AGB oder abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt, es sei denn, südflügel hat schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.
1.2  Diese Geschäftsbedingungen gelten in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls für alle zukünftigen Geschäftsabschlüsse mit dem Auftraggeber, auch wenn auf deren Geltung nicht nochmals gesondert hingewiesen wird.

2.    Leistungsumfang/Abwicklung von Aufträgen/ Pflichten des Auftraggebers
2.1  Der Umfang der Leistungen ergibt sich aus der jeweils beim Vertragsabschluss aktuellen Produkt-/Leistungsbeschreibung. Zusätzliche und/oder nachträgliche Veränderungen der Produkt-/Leistungsbeschreibungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch südflügel.
2.2  Dem Inhalt von südflügel übermittelter Besprechungsprotokolle hat der Auftraggeber unverzüglich zu widersprechen, wenn er die dargestellten Inhalte nicht gegen sich gelten lassen will.
2.3  südflügel ist zu Teilleistungen berechtigt, soweit diese dem Auftraggeber zumutbar sind.
2.4  Ohne gesonderte Vereinbarung ist südflügel nicht zur Herausgabe von zur vertraglichen Leistung führenden Zwischenergebnissen, Entwürfen, Layouts, Quelldateien etc. verpflichtet.
2.5  Ohne gesonderte Vereinbarung ist die patent-, muster-, urheber- und markenrechtliche Schutz- oder Eintragungsfähigkeit der im Rahmen des Vertrages gelieferten Ideen, Anregungen, Vorschläge, Konzeptionen, Entwürfe und sonstiger Leistungen nicht geschuldet.
2.6  Das Risiko der wettbewerbs- oder schutzrechtlichen Zulässigkeit der Leistungen von südflügel trägt der Auftraggeber. südflügel wird den Auftraggeber jedoch auf ihr bekannte Risiken hinweisen. Wettbewerbs-, werbe-, marken- oder sonstige rechtliche Überprüfungen sind nur dann Aufgabe von südflügel, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde. Der Auftraggeber übernimmt in diesem Fall die dafür anfallenden Kosten. Für die kennzeichenrechtliche Eintragungsfähigkeit der Entwürfe und Leistungen haftet südflügel nicht.

3.    Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers
3.1  Der Auftraggeber unterstützt südflügel bei der Erfüllung ihrer vertraglich geschuldeten Leistungen. Dazu gehört insbesondere die rechtzeitige Bereitstellung von Informationen, Materialien, Daten sowie von Hard- und Software, soweit die Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers dies erfordern.
3.2  Vom Auftraggeber bereitzustellende Inhalte sind in einem gängigen, unmittelbar verwertbaren, digitalen Format zur Verfügung zu stellen. Ist eine Konvertierung der vom Auftraggeber überlassenen Inhalte in ein anderes Format erforderlich, so übernimmt der Auftraggeber die hierfür anfallenden Kosten nach den üblichen Stundensätzen von südflügel.
3.3  Erkennt der Auftraggeber, dass eigene Angaben, Anforderungen oder Inhalte fehlerhaft, unvollständig, nicht eindeutig oder nicht durchführbar sind, hat er dies und die ihm erkennbaren Folgen südflügel unverzüglich mitzuteilen.
3.4  Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers, die im Rahmen des Vertrages geschuldet sind, werden nicht vergütet oder auf die mit südflügel vereinbarte Vergütung angerechnet, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

4.    Auftragserteilung an Dritte
4.1  südflügel ist berechtigt, die übertragenen Arbeiten selbst auszuführen oder Dritte damit zu beauftragen.
4.2  südflügel ist berechtigt aber nicht verpflichtet, Aufträge zur Produktion von Werbemitteln und/oder den Erwerb von Fotos, Bildern oder Grafiken Dritter im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers zu erteilen, wenn dieser bei der Auftragserteilung nicht ausdrücklich etwas anderes erklärt. südflügel ist dabei berechtigt, branchenübliche Geschäftsbedingungen zu Lasten des Auftraggebers zu akzeptieren. Der Auftraggeber erteilt hiermit eine entsprechende Vollmacht.
4.3  Aufträge an Werbeträger erteilt südflügel in eigenem Namen und auf eigene Rechnung. Werden Mengenrabatte oder Malstaffeln in Anspruch genommen, erhält der Auftraggeber bei Nichterfüllung der Rabatt-/oder Staffelvoraussetzungen eine Nachbelastung, die sofort fällig wird. Für mangelhafte Leistungen der Werbeträger haftet südflügel nur, soweit südflügel ein Verschulden bei der Auswahl des Werbeträgers zur Last fällt. südflügel verpflichtet sich allerdings in jedem Fall, dem Auftraggeber im Falle einer mangelhaften Leistung ihre Gewährleistungsansprüche gegen den Werbeträger abzutreten.

5.   Lieferung, Lieferfristen
5.1  Liefer-/Herstellungsfristen und Liefer-/Herstellungstermine sind nur verbindlich, wenn südflügel die Verbindlichkeit schriftlich bestätigt. Sie gelten in jedem Fall nur dann, wenn der Auftraggeber etwaige Mitwirkungspflichten (z. B. Beschaffung von Unterlagen, Freigaben, Bereitstellung von Informationen, Erstellung von Leistungskatalogen/Pflichtenheften) ordnungsgemäß erfüllt hat. Die Liefer-/Herstellungsfrist verlängert sich bei Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb des Machtbereiches von südflügel liegen, soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Lieferung des Liefergegenstandes von erheblichem Einfluss sind.
Die Lieferfrist verlängert sich entsprechend der Dauer derartiger Maßnahmen und Hindernisse. südflügel
wird Beginn und Ende derartiger Hindernisse dem Auftraggeber unverzüglich mitteilen.
5.2  Von südflügel zur Verfügung gestellte Vorlagen und Entwürfe sind nach Farbe, Bild-, Strich oder Tongestaltung erst dann verbindlich, wenn ihre entsprechende Realisierungsmöglichkeit schriftlich von südflügel bestätigt worden ist.
5.3  Gerät südflügel mit ihren Leistungen in Verzug, so ist ihr zunächst eine angemessene Nachfrist zu gewähren. Nach fruchtlosem Ablauf der Nachfrist kann der Auftraggeber vom Vertrag zurücktreten. Ersatz des Verzugsschadens kann nur bis zur Höhe des Auftragswertes (Eigenleistung ausschließlich Vorleistung und Material) verlangt werden.

6.   Leistungsänderungen
6.1  Wünscht der Auftraggeber eine Änderung des vertraglich bestimmten Leistungsumfangs, so teilt er dies südflügel schriftlich mit. südflügel wird den Änderungswunsch des Auftraggebers und dessen Auswirkungen auf die bestehende Vereinbarung prüfen. Die Prüfung ist mit dem üblichen Stundensatz von südflügel zu vergüten.
6.2  südflügel teilt dem Auftraggeber das Ergebnis der Prüfung mit. südflügel wird entweder einen detaillierten Vorschlag für die Umsetzung des Änderungswunsches unterbreiten oder darlegen, warum der Änderungswunsch nicht umsetzbar ist. Ist die Änderung durchführbar, werden sich die Vertragsparteien bezüglich des Inhalts des Vorschlags für die Umsetzung des Änderungswunsches abstimmen. Kommt eine Einigung zustande, wird der Vertrag insoweit geändert. Kommt keine Einigung zustande, so verbleibt es beim ursprünglichen Leistungsumfang.
6.3  Vereinbarte Termine werden, wenn und soweit sie vom Änderungsverfahren betroffen sind, unter Berücksichtigung der Dauer der Prüfung, der Abstimmung über den Änderungsvorschlag und gegebenenfalls der auszuführenden Änderungswünsche zuzüglich einer angemessenen Anlauffrist verschoben. südflügel wird dem Auftraggeber die neuen Termine mitteilen.

7.    Abnahme von Werkleistungen
7.1  Sofern südflügel Werkleistungen erbringt, ist der Auftraggeber verpflichtet, die Leistungen unverzüglich abzunehmen.
7.2  Nimmt der Auftraggeber die Leistungen von südflügel nicht ausdrücklich ab, gelten diese 14 Tage nach
Übergabe als abgenommen.
7.3  Nach Aufforderung durch südflügel ist der Auftraggeber zur Freigabe auch von Entwürfen und Zwischen-ergebnissen verpflichtet, sofern diese für sich sinnvoll beurteilt werden können.
7.4  Änderungswünsche nach Freigabe stellen eine Leistungsänderung dar (vgl. Punkt 6).

8.    Nutzungsrechte
8.1  südflügel räumt dem Auftraggeber mit Ausgleich sämtlicher den Auftrag betreffenden Rechnungen alle für die Verwendung ihrer vertraglichen vereinbarten Arbeiten und Leistungen erforderlichen Nutzungsrechte in dem Umfang ein, wie dies für den Auftrag vereinbart ist. Im Zweifel erfüllt südflügel diese Verpflichtung durch Einräumung nicht ausschließlicher Nutzungsrechte im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland befristet für die Dauer des Einsatzes des Werbemittels und/oder der Gestaltung. Jede darüber hinausgehende Verwendung, insbesondere die Bearbeitung und Veränderung, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von südflügel. südflügel ist zur Erteilung dieser Zustimmung nicht verpflichtet.
8.2  Nutzungsrechte an Arbeiten, die noch nicht voll bezahlt oder im Falle der Abrechnung auf Provisionsbasis noch nicht veröffentlicht worden sind, verbleiben vorbehaltlich anderweitig getroffener Abmachungen bei südflügel.
8.3  Werden zur Vertragserfüllung Fotos, Bilder oder Grafiken Dritter gemäß Ziffer 4.2. im Namen und im Auftrag des Kunden erworben (z. B. über Bildagenturen), so erfolgt der Erwerb damit zusammenhängender Rechte ebenfalls im Namen und Auftrag des Kunden. Die damit verbundene Rechteeinräumung erfolgt direkt gegenüber dem Kunden. Die dafür anfallenden Lizenzgebühren werden – sofern nicht vom Kunden direkt beglichen – an den Kunden weiterberechnet.
8.4  Die Übertragung der Nutzungsrechte vom Auftraggeber an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen
Zustimmung von südflügel.
8.5  Die vorstehenden Regelungen gelten auch für jegliche, auch teilweise, Verwendung der von südflügel mit dem Ziel des Vertragsabschlusses vorgestellten oder überreichten Arbeiten und Leistungen (Präsentationen), seien sie urheberrechtlich geschützt oder nicht. Das gilt auch für die Verwendung in geänderter oder bearbeiteter Form und für die Verwendung der den Arbeiten und Leistungen von südflügel zugrunde liegenden Ideen, sofern diese in den bisherigen Werbemitteln des Auftraggebers keinen Niederschlag gefunden haben. Nutzungsrechte werden hier nur erworben, wenn es zu einem gesonderten Vertragsschluss über die Nutzung kommt. In der Annahme eines Präsentationshonorars liegt noch keine Zustimmung zur Verwendung der Arbeiten und Leistungen von südflügel.
8.6  Vorlagen, Dateien und sonstige Arbeitsmittel (insbesondere Negative, Modelle, Originalillustrationen u.ä.), welche südflügel erstellt oder erstellen lässt, um die nach dem Vertrag geschuldete Leistung zu erbringen, bleiben Eigentum von südflügel Eine Herausgabepflicht besteht nicht. Zur Aufbewahrung ist südflügel nicht verpflichtet.
8.7  südflügel hat das Recht, sämtliche Werke, die für den Auftraggeber gefertigt wurden, im Rahmen der Eigenwerbung in sämtlichen Medien zu nutzen. Soweit der Auftrag die Herstellung von Werbemitteln beinhaltet, ist südflügel eine angemessene Menge der Werbemittel zu diesen Zwecken kostenfrei zu überlassen. südflügel ist berechtigt, den Auftraggeber als Referenz zu nennen.

9.    Preise, Zahlungsbedingungen, Zahlungsverzug
9.1  Die vereinbarte Vergütung ist bei Lieferung oder mit Erbringung der Leistung fällig. Zahlungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang beim Auftraggeber zu leisten.
9.2  Bei Leistungserbringungen über einen Zeitraum von mehr als zwei Kalendermonaten hinweg, ist südflügel auch berechtigt, die Vergütung zur Hälfte bei Vertragsschluss und zur anderen Hälfte nach Erbringung der Leistung zu verlangen.
9.3  Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.
9.4  Die vereinbarten Preise schließen Verpackung, Fracht, Porto, Versicherung oder sonstige Versandkosten nicht ein. Diese Kosten werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Beiträge zur Künstlersozialversicherung, Gebühren für Verwertungsgesellschaften (z. B. GEMA), Zölle, oder sonstige, auch nachträglich entstehende Abgaben oder Gebühren werden ebenfalls an den Auftraggeber weiterberechnet.
9.5  Ist zwischen den Parteien keine Vergütung vereinbart, so hat der Auftraggeber die für diese Leistung üblichen Vergütungssätze von südflügel zu entrichten. Die Vergütung ist mit Leistungserbringung oder Abnahme fällig.
9.6  Bei Werbemittlung sind die jeweils gültigen Listenpreise der Werbeträger am Erscheinungstag verbindlich.
9.7  Für jede nicht eingelöste oder zurückgereichte Lastschrift hat der Auftraggeber südflügel die entstandenen Kosten in vollem Umfang zu ersetzen. südflügel kann ohne Schadens-/Aufwandsdarlegung eine Kostenpauschale von EUR 7,50 verlangen. Wurde vom Auftraggeber eine Lastschrifteinzugsermächtigung erteilt, verpflichtet sich dieser, südflügel jede Änderung seiner Bankverbindung sofort mitzuteilen.
9.8  Einwendungen gegen Entgeltabrechnungen von südflügel sind innerhalb von zwei Wochen ab Rechnungserhalt zu erheben. Die Fälligkeit der Rechnung wird dadurch nicht berührt. Die Unterlassung rechtzeitiger Einwendungen gilt als Genehmigung.
9.9  Gegen Ansprüche von südflügel kann der Auftraggeber nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen.
9.10 Befindet sich der Auftraggeber mit der mit der Zahlung für einen bereits berechneten Auftrag in Verzug und ist südflügel ein weiterer Auftrag erteilt, ist südflügel unabhängig von den vereinbarten Zahlungsbedingungen des weiteren Auftrag berechtigt, die Arbeiten an diesem Auftrag auszusetzen, bis der zuerst berechnete Auftrag vollständig gezahlt ist.

10.   Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung.

11.   Gewährleistung
11.1  Für südflügel besteht im Rahmen des Auftrags Gestaltungsfreiheit. Gewährleistungsansprüche hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung bestehen lediglich dann, wenn südflügel die anerkannten Regeln des Fachs nicht beachtet hat.
11.2  Soweit südflügel auf der Grundlage von Vorgaben und Spezifikationen (Pflichtenheft und/oder Leistungs-beschreibung) des Auftraggebers Leistungen erbringt, hat der Auftraggeber selbst zu prüfen, dass die
gestellten Anforderungen seinen Wünschen und Bedürfnissen entsprechen. südflügel ist nicht verpflichtet, die in einem Pflichtenheft oder einer Leistungsbeschreibung aufgenommenen Anforderungen auf den Einsatzzweck hin zu überprüfen.
11.3  Die Gewährleistungspflicht von südflügel ist auf die Nachbesserung eines Fehlers innerhalb einer angemessenen Frist beschränkt. Dem Auftraggeber wird ausdrücklich das Recht vorbehalten, bei Fehlschlagen der Nachbesserung eine Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages zu verlangen.
11.4  Das Recht, Schadensersatz aufgrund anderer als gewährleistungsrechtlicher Vorschriften geltend zu machen, bleibt unberührt.
11.5  Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt ein (1) Jahr.

12.   Haftung
12.1  südflügel haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, auf Grund der zwingenden Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes, sowie für die Verletzung von Urheberrechten Dritten durch die vertragsgemäß genutzten Leistungen.
12.2  Im Falle der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet südflügel der Höhe nach
beschränkt auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden. Dieser ist auf den jeweiligen Auftragswert,
bei Dauerschuldverhältnissen auf die im jeweiligen Kalenderjahr zu zahlende Vergütung begrenzt. Sollte
der Auftragswert im Einzelfall nicht dem typischerweise vorhersehbaren Schaden entsprechen, so ist die Haftung von südflügel auf die Deckungssumme der Betriebshaftpflichtversicherung von südflügel
beschränkt.
12.3  Eine weitergehende Haftung von südflügel besteht nicht. südflügel haftet insbesondere nicht für Schäden Dritter, entgangenen Gewinn oder für Datenverluste.
12.4  Vorstehende Haftungsbegrenzung gilt sinngemäß auch für die gesetzlichen Vertreter sowie Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen von südflügel.

13.   Fremdinhalte
13.1  Für Materialien und Inhalte, die der Auftraggeber bereitstellt, ist südflügel nicht verantwortlich. südflügel ist nicht verpflichtet, die Materialien und Inhalte auf mögliche Rechtsverstöße hin zu überprüfen südflügel wird den Auftraggeber jedoch rechtzeitig auf aus Ihrer Sicht ohne Weiteres erkennbare gewichtige Risiken hinweisen.
13.2  Für den Fall, dass auf Grund der vom Auftraggeber bereitgestellten Materialien und Inhalte südflügel selbst in Anspruch genommen wird, hält der Auftraggeber südflügel schad- und klaglos.

14.   Eigentumsvorbehalt
Alle gelieferten physischen Leistungen bleiben bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Geldansprüche von südflügel aus ihrer Geschäftsbeziehung mit dem Auftraggeber, auch wenn Zahlungen für die konkrete Leistung erbracht wurden, Eigentum (Vorbehaltsware) von südflügel.

15.   Geheimhaltung
15.1  Die Vertragsparteien vereinbaren Vertraulichkeit über Inhalt und Konditionen dieses Vertrages und über die bei dessen Abwicklung gewonnenen Erkenntnisse.
15.2  Die Vertraulichkeit gilt auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus.
15.3  Auf Verlangen sind die jeweils übergebenen Unterlagen nach Beendigung des Vertragsverhältnisses
herauszugeben, es sei denn, die andere Vertragspartei macht ein berechtigtes Interesse an diesen Unter-lagen geltend.

16.   Datenschutz
16.1  Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass die zur Abwicklung des Nutzungsverhältnisses erforderlichen persönlichen Daten von südflügel auf Datenträgern gespeichert werden. Der Auftraggeber stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu.
16.2 Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass persönliche Daten (Bestandsdaten) und andere Informationen, die sein Nutzungsverhalten betreffen (Verbindungsdaten), wie z.B. der Zeitpunkt, die Anzahl und Dauer der Verbindungen, Zugangskennwörter, Up- und Downloads, von südflügel während der Dauer des Vertrages gespeichert werden, soweit dies zur Erfüllung des Vertragszwecks erforderlich ist. Mit der Erhebung und Speicherung erklärt der Auftraggeber sein Einverständnis. Die erhobenen Bestandsdaten verarbeitet und nutzt südflügel auch zur Beratung seiner Auftraggeber, zur Eigenwerbung und zur Marktforschung für
eigene Zwecke und zur bedarfsgerechten Gestaltung seiner Leistungen. Der Auftraggeber kann einer
solchen Nutzung seiner Daten widersprechen. südflügel wird diese Daten ohne dessen Einverständnis nicht an Dritte weiterleiten. Dies gilt nur insoweit nicht, als die Daten ohnehin öffentlich zugänglich sind oder südflügel gesetzlich verpflichtet ist, Dritten, insbesondere Strafverfolgungsbehörden, solche Daten zu offenbaren oder soweit international anerkannte technische Normen dies vorsehen und der Auftraggeber nicht widerspricht.

17.   Schlussbestimmungen
17.1  Sollte eine Bestimmung nichtig sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt. Außerdem verpflichten sich die Parteien die nichtige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Sinn der unwirksamen am nächsten kommt, zu ersetzen.
17.2  Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist der Firmensitz von südflügel, wenn der Besteller Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist.
17.3  Es gilt ausschließlich deutsches Recht, auch wenn der Besteller seinen Firmensitz im Ausland hat.

 

Stand: August 2012



follow us    ·     anfahrt auf google maps    ·    datenschutz    ·    impressum und agb